Von Hardcore Rap bis Techno: Maxim-Mitschnitte aus den 90ern
Maxim-Logo. Design & Foto: Fara.

Von Hardcore Rap bis Techno: Maxim-Mitschnitte aus den 90ern

April 1, 2021 0 Von Alexander Antonakis

In unserem Music Mind Maxim Feature wurde bereits ausführlich auf den eklektischen Sound des Frankfurter Clubs im Bahnhofsviertel eingegangen. Dort war damals musikalisch nahezu alles möglich – das zeigen die im Beitrag eingebetteten Live-Aufnahmen aus den Jahren 1993/94. Nun sind zwei weitere Kassetten aus den frühen Maxim-Tagen aufgetaucht, die ebenfalls auf der Mixcloud-Seite Forgotten Tapes hochgeladen wurden. Press play!

Jens & Claude, 26. Februar 1993

Die Fantastischen Vier, Rage Against the Machine, Pantera, Primus, Lenny Kravitz, The Lemonheads, The Sweet, Ramones, AC/DC, Ice-T, Stereo MCs, Public Enemy und vieles mehr für den Dancefloor: Die beiden langjährigen Resident-DJs Jens und Claude haben den wilden Sound im Maxim mit ihren Sets maßgeblich geprägt.


DJ Jam, Datum unbekannt, ca. 1993

Auch hier Wildstyle at its best: DJ Jam droppt in diesem Mitschnitt einen furiosen Mix aus Rap, Funk, Reggae und frühen 90er Techno. Mit dabei sind u.a. Eric B. & Rakim, James Brown, Young MC, Public Enemy, Big Daddy Kane, Overlord X, Instant Funk, Whodini, Longsy D, Jimmy Cliff, Bob Marley, Steve G. & DJ Power und jede Menge Rap wie z.B. von den Beastie Boys.

Auch interessant:

Clubkultur auf Super 8: DJ Maya über ihre Filme, Gigs und alte Rave-Zeiten

Der Ostklub läft ein: Lekkabeatmekka, Männer ohne Nerven und mehr

Der Frankfurter Nordsik Club und die Kunst des unkonventionellen Flyer-Designs